Abwechslung für dich und deinen Kühlschrank

FOOD.

FEB

19

2021

Kooperationsbeitrag mit Zum guten Heinrich

Laut einer deutschen Studie schauen wir pro Tag durchschnittlich 88-mal auf unser Handy. Mal um die Zeit zu checken, dann weil eine Nachricht gekommen ist, oft aber auch aus purer Langeweile. Dem Smartphone Konkurrenz bietet seit dem Homeoffice jetzt ein grösseres Gerät: Der heimische Kühlschrank. Der Gang zum Beck auf dem Arbeitsweg entfällt, das Mittagessen mit den Arbeitskollegen ebenso und das Restaurant am Abend wird höchstens für ein Take-out besucht.
Doch nicht nur der Hunger treibt uns in die Küche, verbunden mit der Frage «Was gibt es heute zu essen?», auch hier spielt die Langeweile einen grossen Faktor. Einfach mal aufstehen, sich bewegen, Kaffee holen und - schon ist die Tür des Eisschranks geöffnet. Und dort stehen dann oft die gleichen Lebensmittel wie in der Vorwoche. Also, Tür wieder zu und zurück zur Arbeit.
Falls dir dieses Szenario bekannt vorkommt und dir nach etwas Abwechslung im Kühler ist, haben wir eine gesunde und leckere Abwechslung als Vorschlag.

Drei auf einen Streich

Das Bestellen vom Zmittag oder Znacht via Kurier bringt meist auch eine Menge an Abfall mit sich. Ob nun erst seit dem Lockdown der Take Away Service angeboten wird oder dies schon seit Jahren zur Dienstleistung gehört – oftmals wird über die Verpackungsflut leider nicht nachgedacht. Eine tolle Alternative bietet Zum guten Heinrich mit Ihren Verpackungen aus Glas, welche wiederverwendet oder retourniert werden können. Darüber haben wir bereits schon mal berichtet. Nebst der durchdachten Verpackung ist jedoch auch das, was im Glas ist, toll. Denn es stammt aus der Region (Gut Rheinau) und trägt zur Vermeidung von Food Waste bei. Denn rein kommt nur, was es gerade vom Hof gibt. So werden die Rezepturen dem angepasst, was gerade geerntet wurde und nicht, was es im Engros-Markt aus aller Welt jederzeit zu kaufen gibt. So ist auch ihr veganes Fondue entstanden: Eine Initiative zur Rettung von Lebensmitteln. Echt coole Sache!

Karma wird sich freuen, denn bei zum guten Heinrich werden die Nahrungsmittel gerettet, etwas für die Gesundheit und Region getan und schlussendlich auch auf nachhaltige Verpackung gesetzt.

Na, dann kann man jetzt auch guten Gewissens den Gang zum Kühlschrank ein zweites oder drittes Mal gehen und das Homeoffice sowie die Abende zu Hause mit fairen Produkten versüssen.